Die unüberschaubare Menge
Im 21. Jahrhundert ist die knappste Ressource der Welt die Aufmerksamkeit der Menschen. Tagtäglich prasseln auf jeden, der das Haus verlässt, rund 3000 Werbebotschaften ein. Das Autoradio unterstellt uns unablässig, einen Klempner, einen Glaser sowie eine neue Erdgasheizung zu brauchen und werfen wir den Bürocomputer an, schwimmt unsere Geschäftspost in einer Lache aus Spam. Auch die Freizeit ist okkupiert. Rund 6000 Buchveröffentlichungen pro Quartal sind ein wenig viel für Couch und Strandmatte, zumal wir beim Lesen die zehn Dutzend Veranstaltungen verpassen, die jede größere Stadt wöchentlich anbietet. Das Internet schließlich ist mittlerweile auf satte 3 Milliarden Seiten angewachsen, fielen davon auch nur 0,1% auf unsere privaten Interessensgebiete ab, hätten wir an 300.000 Seiten lange zu knabbern.

„Es gibt keine Vermittler mehr“ – so lautet die Klage vieler Anbieter aus allen Bereichen von Kultur über Freizeit bis zu Bildung und Dienstleistung. Die Kunden fühlen sich verloren wie ein Mensch, der nur ein gutes Buch lesen will und den man dazu vor die 3 Millionen Bände der Staatsbibliothek gestellt hat, ohne Bibliothekar und ohne Beschilderung. Hilflos weiß der Suchende: Die für ihn perfekte Lektüre versteckt sich darin. Aber er kommt nicht ran.
Im Dschungel des öffentlichen Raumes sind wir von pub’lic-i-ty der Bibliothekar, der Vermittler. Wir sorgen dafür, dass Ihr Angebot aus der Menge hervorsticht und dem Kunden ins Auge fällt. Zwei Aspekte garantieren das…

Der Rahmen
Es ist so einfach wie wirksam, es ist das Grundprinzip unserer Wahrnehmung: Erst vor einem kontrastiven Hintergrund zeichnet sich eine Form deutlich ab. Die 200 Sorten Unkraut in einem Rasen kann man kaum unterscheiden. Die eine quietschgelbe Blume erkennt man sofort. Das gut restaurierte Fachwerkhaus sticht unter zwanzig gesichtslosen Neubauten deutlich hervor. Und derjenige, der die preisgünstigen Poster-Reproduktionen von Dali und van Gogh in seiner WG mit einem schönen Rahmen versieht, anstatt sie mit Tesafilm zwischen die Küchennotizen zu pinnen, gewinnt auf der Stelle das zigfache Flair.

Unsere CityBoards heben Ihr Werbematerial von der Masse ab und machen es attraktiv und erkennbar. Ihre aufgeräumte Gestaltung und heraus stechende Form fungieren als Schlüsselreiz im Meer der Möglichkeiten und geben Ihrer Botschaft das, was sie verdient: einen angemessenen Rahmen.

Das Erlebnis
Häufig wird uns die Frage gestellt, ob sich Werbung in der Offline-Welt überhaupt noch lohnt. Und in der Tat scheint es effizienter, ins Internet auszuweichen und dort auf virtuellem Wege die Zielgruppe anzusteuern. Dabei wird eines vergessen: Die Botschaft erreicht zwar auf dem Bildschirm ihr Ziel, wird dort aber als weniger wertig wahrgenommen. Sie ist nur ein Impuls unter vielen, wahrgenommen im statischen Moment des Sitzens vor dem Rechner. Über den Weg der CityBoards hingegen erreicht sie den Kunden immer in einem besonderen, nicht wiederholbaren Augenblick. Ob Theaterbesuch, Disco-Abend, Sport-Event.

fotodokumentation